Aktivitäten im Fach Sport am Gymnasium Gröbenzell

  • Bundesjugendspiele +

    Alljährlich werden im Juli die Bundesjugendspiele abgehalten. Seit einigen Jahren führen wir den sogenannten Wettbewerb durch. Er besteht aus einem Vierkampf.

    • Wendesprint auf Zeit: Laufen einer bestimmten Strecken um zwei Wendemarken herum; eine Teilstrecke erfolgt mit Überspringen von Hindernissen
    • Zonen-Weitwurf: Hierbei wird mit einem Wurfgerät (z.B. Wurfsocke mit Wurfball darin) geworfen, die Weite wird in vier Zonen eingeteilt.
    • Watussi-Hochsprung: Ein Naturvolk in Afrika hat sich die Ehrenaufgabe gestellt, die eigene Körpergröße zu überspringen. Der Gedanke wurde hier übernommen: Von der übersprungenen Höhe wird die Körpergröße abgezogen. Dabei entsteht meist ein Minus-Wert. Wer den geringsten Minuswert hat, ist im Vergleich zu seiner Größe der beste Springer. So haben auch kleinere Springer eine Chance auf eine gute Wertung.
    • Ausdauerlauf über ca. 20 Minuten im Gelände
    • Beim Wettbewerb gibt es keine deutschlandweiten Wertungstabellen (wie beim klassischen Wettkampf). Es wird die Jahrgangsgruppe als Bezugsgruppe verwendet, Jungen und Mädchen getrennt. Z.B. wird die Wurfleistung einer Sechst-Klässlerin mit den Leistungen aller Sechst-Klässlerinnen der Schule verglichen. Für alle vier Disziplinen wird ein Rankng durchgeführt, am Ende ein Gesamtrankinmg. Die besten 20 Prozent der Jahrgangsgruppe bekommen eine Ehrenurkunde, die mittleren 50 Prozent eine Sieger- und die verbleibenden 30 Prozent eine Teilnehmer-Urkunde.

      Der Grundgedanke dabei ist, die Bundesjugendspiele etwas spielerischer zu gestalten.

      Im Anschluss an die Bundesjugendspiele führen wir immer einen 8 x 50-Meter Staffel-Wettkampf der Klassen durch. Jede Klasse stellt eine Staffel mit acht Schülerinnen und acht Schülern zusammen; diese treten gegeneinander an. Neben der Laufgeschwindigkeit zählt hier natürlich auch die Geschicklichkeit bei der Übergabe des Staffelholzes.

  • Spielfest +

    Für die 7. und 8. Klassen haben wir einen Spieletag eingeführt. Es geht um Sportspiele wie z.B. Handball, Basketball, Hockey und Badminton.

    Jede Klasse stellt mehrere Mannschaften, sodass alle Schülerinnen und Schüler mitmachen können.

    Am Ende werden die Sieger in den einzelnen Spielen sowie klassenweise ermittelt.

  • Leichtathletik Schulmeisterschaft +

    Hierbei treten freiwillige Schüler gegeneinander an: Sprint oder Mittelstrecke, Kugelstoß bzw. Ballweitwurf und Weit- bzw. Hochsprung.

    Gewertet wird die Leistung pro Disziplin und Jahrgang, natürlich Jungen und Mädchen getrennt.

  • Triathlon +

    Zusammen mit der Rudolf-Steiner-Schule organisiert das Gymnasium Gröbenzell alljährlich im Juli ein Triathlon am Olchinger See.

    Die Sportlehrer der beiden benachbarten Schulen Gymnasium Gröbenzell und Rudolf Steiner Schule Gröbenzell. Neben den Gröbenzeller Schülern sind auch immer einige Münchner Schulen eingeladen.

    Bekannt durch mediale Großereignisse wie der Ironman in Roth oder auf Hawaii übt diese Ausdauersportart für viele eine große Faszination aus. Begeisterte Schüler konnten sich in Olching in den drei Teildisziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen messen und dabei zwischen zwei Distanzen wählen.

    Besonders beliebt war auch die Kategorie der Staffel, bei der drei Schüler die drei Disziplinen unter sich aufteilen konnten und als Team für die Zielzeit verantwortlich waren.

    Distanzen:
    Kurzer Triathlon (200m Schw., 6km Rad, 1,5km Laufen)
    Langer Triathlon (450m Schw., 10km Rad, 3 km Laufen)

  • Sommersportwoche +

    Im Juli findet bei uns für die 8. Klassen jährlich eine Sommersportwoche statt. Die Schülerinnen und Schüler sind in der 8. Klasse aufgrund der Schulart bzw. Sprachenwahl neu in Klassen zugeteilt. In der gemeinsamen Sportwoche lernen sich alle noch auf intensivere Weise kennen.

    Wir fahren fünf Tage nach Südtirol. Dort wird in Gruppen Mountain-Bike gefahren, eine Burg erkundet, in einem Klettergarten geklettert, gewandert sowie weitere Aktionen mit Team-Building durchgeführt.

    In freien Zeiten bzw. auch am Abend kann auf eigenen Sportplätzen ausgiebig Fußball, Volleyball oder Tischtennis gespielt werden. Die Jugendlichen können sich den ganzen Tag in der Gruppe austoben.

    Auch für beschaulichere Tätigkeiten wie Spiele, Plaudern – auch am Lagerfeuer - ist Raum und Zeit gegeben.

  • Schulsport-Wettbewerbe – Jugend trainiert für Olympia +

    Die Schule nimmt regelmäßig und erfolgreich an den Schulsport-Wettbewerben teil, und zwar in folgenden Disziplinen:

    • Fußball
    • Handball
    • Volleyball (auch Beachvolleyball)
    • Tennis
    • Judo
    • Andere Sportarten, soweit hierfür interessierte Teilnehmer vorhanden sind (z.B. schon Tischtennis, Leichtathletik)

    Im Bereich Handball und Volleyball stellt die Schule auch den Obmann (bzw. die Obfrau) für den Landkreis: Frau Engelmann.

  • Unregelmäßige Veranstaltungen +

    Zweimal wurde schon ein großer Spendenlauf organisiert. Viele SchülerInnen und LehrerInnen nahmen daran teil. Ein Weiterer ist geplant.

    Jeder Teilnehmer sucht sich einen Sponsor, der ihm für jede gelaufene Runde (ca. 1 km) einen bestimmten Geldbetrag zusagt. Am entsprechende Tag läuft dann jeder Teilnehmer in einer Stunde so viele Runden wie er schafft.

    Einerseits ist dies ein sportliches Ereignis für die ganze Schulfamilie, das auch für den einzelnen Läufer einen hohen gesundheitlichen Wert hat (zumal darauf ja auch trainiert wurde). Andererseits kam auf diese Weise beide Male eine stattliche Summe an Spendengeld zusammen.

    Der Erlös wurde für ein soziales Projekt sowie für die Unterstützung schulischer Projekte verwendet.

  • 1

Aktuelles aus dem Sportunterricht