Sommerfest

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe „Ehemalige“, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sind zum Sommerfest am 27.07.2017 ab 17.00 Uhr herzlich eingeladen. Nähere organisatorische Informationen finden sich im Internen Bereich der Homepage.

 

Das Schulforum

Selbstverständnis des Faches*

 

Musik ist prägender Bestandteil aller Kulturkreise und ein wesentliches künstlerisches wie soziales Ausdrucksmittel. Sie steht seit jeher im Spannungsfeld von Tradition und  Innovation und wird in ihren historischen wie aktuellen Ausprägungsformen als persönliche kulturelle Erfahrung wahrgenommen. Musik ist auch Spiegel von Zeitgeist und Weltsicht. Bis heute stellt sie einen wesentlichen Teilbereich des täglichen Lebens aller Gesellschaftsschichten dar.

Die Einbindung von verschiedenen Erscheinungsformen der Musik in unser Leben hilft, Generations- und Sozialschranken zu überwinden sowie geographische Grenzen zu überschreiten. Gleichzeitig wird die Wahrnehmung auf regionaltypische Ausprägungen und Werte christlich-abendländischer Tradition gelenkt. Dies schafft die Grundlagen für ein reflektiertes Kulturverständnis und für ein Gleichgewicht im Menschen zwischen Verstehen und gefühlsmäßigem Erleben. Dem grundsätzlichen Bedürfnis des Menschen, zu hören, zu erleben, zu gestalten und sich mitzuteilen, wird durch Musik ganz wesentlich entsprochen.

   

Beitrag des Faches zur gymnasialen Bildung und Persönlichkeitsentwicklung*

 

Das Fach Musik vermittelt den Jugendlichen Freude am praktisch-künstlerischen Tun, schafft ihnen gleichzeitig aber auch eine Erweiterung des intellektuellen Erfahrungshorizonts. Es zeigt wechselnde Zusammenhänge vor einem kulturellen, zeitlichen und gesellschaftsbezogenen Hintergrund auf. Gymnasialer Musikunterricht ermöglicht so, an kulturellen Errungenschaften vertieft teilzunehmen und gleichzeitig an deren Bewahrung und Fortentwicklung mitzuwirken.

Neben Vermittlung von Werten und Erwerb von Urteilsfähigkeit anderen Fächern übernimmt auch das Fach Musik Verantwortung in der Vermittlung von Werten, weil es in einer zunehmend medienbestimmten Gegenwart den Erwerb von Urteilsfähigkeit, die Entwicklung eines Ästhetikbewusstseins und damit den Aufbau von Qualitätsmaßstäben fördert. Durch gemeinsames Singen und Musizieren, durch die damit verbundene Ein- und Unterordnung in einer Gruppe und nicht zuletzt durch die Beharrlichkeit, die der musikalische Lernprozess erfordert, trägt das Fach Musik wesentlich zur Persönlichkeitsbildung bei. […]

   

Ziele und Inhalte*

 

Die Vermittlung der musikalischen Unterrichtsinhalte vollzieht sich in allen Jahrgangsstufen grundsätzlich auf den drei eng miteinander vernetzten Themenschienen Musik und Praxis, Musik im Kontext und Musik und ihre Grundlagen.  […]

 

In der Unterstufe erfährt daher der vielfältige Umgang mit Musik einen deutlichen sing- und spielpraktischen Akzent. Auf diesem Weg erhalten die Kinder auch einen individuell erlebbaren Zugang zu ausgewählten Komponisten und deren Werken. Sie erarbeiten sich darüber hinaus wesentliche Grundlagen und Kenntnisse der Musiktheorie.  […]

 

In der Mittelstufe erweitern die Heranwachsenden zunehmend ihr historisch-kulturelles Bewusstsein. Sie lernen, unterschiedliche Stile zu achten und auch wertzuschätzen. Die Bereiche der Rock- und Popmusik und das weite Feld der Neuen Medien erfahren darüber hinaus eine intensive Betrachtung.

 

Für die jungen Erwachsenen rückt in der Oberstufe vermehrt eine umfassende ästhetische Bildung ins Zentrum des Unterrichts. Neben eher hörvertrauten Inhalten früherer Zeitströmungen erschließen sie sich verstärkt die musikalischen Erscheinungsformen des 20. Jahrhunderts und aktuelle Strömungen. Die Schüler können sich für eine mündliche Abiturprüfung entscheiden oder - sofern sie zusätzlich ein Musikinstrument oder Gesang wählen - eine kombinierte schriftlich-praktische Abiturprüfung ablegen. Seminare in Musik bieten außerdem über das Fach Musik hinaus eine Vertiefung und Ergänzung musikalischer Inhalte an.

 

In einer zunehmend neuen und virtuellen Medienwelt erhalten die Schüler des Gymnasiums eine Orientierungshilfe in Bezug auf Realität und Authentizität von Musik. Sie sollen am Sachgegenstand Musik Problemfelder recherchieren, komprimieren und präsentieren lernen und im Spannungsfeld von überlieferter und gegenwärtiger, von eigener und fremder Musiktradition ein historisch-kulturelles Bewusstsein entwickeln. […]

 

Darüber hinaus trägt das Fach Musik durch Konzerte und die Gestaltung von Schulfeiern aller Art ganz entscheidend zur Identifikation der Jugendlichen mit dem Lernort Schule bei und fördert damit auch die individuelle Repräsentation des Gymnasiums in einer breiten Öffentlichkeit.

    *  Artikel zitiert aus dem Lehrplan für das Gymnasium in Bayern - Fachprofil Musik    

Unser Wahlunterricht-Angebot im Fach Musik

  • Junior Band +

    Die Junior Band des Gymnasiums Gröbenzell bietet jungen Musikern die Möglichkeit, erste Erfahrungen im Bereich des Band-Spiels zu sammeln. Sie legt damit den Grundstein für das Musizieren im Pop-Rock, Filmmusik, Jazz oder Latin-Bereich. Zwischen 10 und 20 Schüler der Jahrgangsstufen 5-7 erproben sich in der Junior Band im Zusammenspiel innerhalb einer größeren Gruppe und lernen dadurch neue Instrumente, neue Stücke und neue Mitschüler kennen.

    Bevorzugte Instrumente sind die späteren Big Band – Instrumente (v.a. Saxophon, Trompete, Posaune, Klarinette, E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Klavier), aber auch andere Blasinstrumente, wie Horn oder Querflöte, sind willkommen.

    Die Mitwirkung in der Band kann als starke Motivation für das Erlernen und kontinuierliche Üben eines Instruments gesehen werden, wobei sich die Bandkollegen auch gegenseitig im Lernen unterstützen.

    Mit einem Auftritt im Weihnachtskonzert schnuppern die jungen Musiker erste Bühnenluft und meistern Erfahrungen mit Lampenfieber. Als Teil der Gruppe lernen sie, aufeinander zu hören, zu reagieren und zu interagieren, sodass sie im Sommerkonzert am Ende eines Schuljahres bereits souveräner damit umgehen können.

    Am Gymnasium Gröbenzell gibt es die Möglichkeit, bestimmte Instrumente günstig zu leihen und sogar Instrumentalunterricht zu erhalten. Bei Fragen zur Instrumentenwahl oder einem Instrumentenwechsel geben die Musiklehrer gerne Auskunft.

    Sprechen Sie uns einfach an!

    Mitwirkende: Schüler der Jahrgangsstufen 5-7

    Zeit: Freitag, 13.30 – 15.00 Uhr

    Leitung: Barbara Steinhauser

  • Big Band +

    Die Big Band des Gymnasiums Gröbenzell ist schon seit einiger Zeit eine feste Institution der Musikszene an der Schule. Derzeit bilden die Band zwischen 15 und 20 Schüler der Jahrgangsstufen 8 mit 12, die sich regelmäßig zu Proben treffen. Um dem Ideal eines authentischen Big Band Sounds möglichst nahe zu kommen, spielen darin vorwiegend typische Band-Instrumente mit:

    Rhythm Section: Klavier, Drumset, (E-)Bass, E-Gitarre Brass Section: Trompete, Posaune (sehr gefragt!) Reed Section: Saxophone (Alt-, Tenor-, Bariton-), Klarinette Bei bestimmten Stücken darf selbstverständlich auch der Gesang zur Big Band nicht fehlen.

    Regelmäßige Konzertauftritte, beispielsweise beim Weihnachts- oder Sommerkonzert sowie beim Maifest oder der Abiturzeugnisverleihung der Schule ermöglichen den Bandmitgliedern Erfahrungen im souveränen Umgang mit Lampenfieber und der Darbietung von Musik vor einem größeren Publikum.

    Gleichzeitig sind bei den verschiedenen Events diverse Stilistiken gefragt. Dies hat zur Folge, dass unsere Musiker Stücke querbeet durch die Musikgenres, sei es Pop, Rock, Jazz, Latin, bayerische Volksmusik oder Musical, kennen und spielen lernen.

    Die alljährliche Probenwoche in Marktoberdorf stellt ein weiteres Highlight des Big Band-Spiels dar. Die Ausdauer während der Proben wird mit neu geschlossenen Freundschaften, gemeinsame Unternehmungen und abendlichen Spielerunden belohnt.

    Die regelmäßige Teilnahme am Wahlkurs Big Band kann zudem gewinnbringend als Profilfach in der Oberstufe gewählt werden. Dieser praxisbezogene Kurs stellt damit eine motivierende Abwechslung zum Lernalltag dar.

    Mitwirkende: Schüler der Jahrgangsstufen 8-12

    Zeit: Mittwoch, 13.45 – 15.15 Uhr

    Leitung: Barbara Steinhauser

  • Percussiongruppe +

    Seit 2000 musizieren rhythmusbegeisterte Schülerinnen und Schüler, seit einigen Jahren auch Lehrerinnen und Lehrer in dieser Gruppe und erarbeiten gemeinsam in einem kreativen Prozess neue und mitreißende Stücke.

    Neben typischen Sambainstrumenten und Congas kommen auch etwas andere Instrumente zum Einsatz: Nudelhölzer, Schachteln, Stifte, Skier, Leitern, Besen …

    Jeden Sommer verbessern wir unsere Leistungen in einer intensiven mehrtägigen Probenphase in der Bayerischen Musikakademie Markt Oberdorf.

    Proben: Jeden Freitag von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr

    Auftritte: Beim Weihnachts- und Sommerkonzert des Gymnasiums und anderen schulischen Veranstaltungen

    Leitung: Martina Eilks

  • Orchester +

    Schüler aller Klassen, die genügend Kenntnisse auf einem Streich- oder Blasinstrument mitbringen, erleben hier den Spaß beim Zusammenspiel mit anderen. Sie lernen, aufeinander zu hören, den anderen „zu Wort kommen zu lassen“, durch gemeinsame Anstrengung eine gute Leistung zu erbringen und zu präsentieren.

    Wir musizieren Stücke verschiedenster Stilrichtungen wie Klassik, Filmmusik, Rock und Pop.

    Ein besonderer Höhepunkt ist die mehrtägige intensive Probenphase in der Bayerischen Musikakademie Markt Oberdorf jeden Sommer.

    Proben: Mittwochs 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr

    Auftritte: Beim Weihnachtskonzert und Sommerkonzert des Gymnasiums

    Leitung: Martina Eilks

  • Gemischter Chor +

    Im Gemischten Chor treffen sich wöchentlich alle singbegeisterten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 mit 12.

    Die zu erarbeitende Literatur setzt sich aus Werken aller Epochen bzw. Genres zusammen, wobei dem A-cappella-Gesang sukzessive mehr Raum eingeräumt wird. Fast schon zur Tradition gehören die ausgefeilten Pop- bzw. Musicalchoreographien, die das Ensemble in zumeist schweißtreibender und hin und wieder nervenaufreibender Arbeit zusätzlich zum Gesang selbst erarbeitet.

    Neben der „klassischen“ chorischen Stimmbildung haben die Sängerinnen und Sänger im Gemischten Chor die Möglichkeit, erste Gehversuche im Bereich des Solosingens – je nach Anlass auch mit Mikrofon – zu unternehmen: Mag auch die von der eigenen Psyche auferlegte Hürde, seine eigene Stimme solistisch einem Publikum von mehreren Hundert Personen zu präsentieren, zunächst unüberwindbar erscheinen, so profitieren die Jüngeren mehr und mehr von der professionellen Lässigkeit der erfahrenen Oberstufenschüler(innen) und lernen letztendlich das einzigartige Gefühl kennen, auf der Bühne erfolgreich zu bestehen.

    Höhepunkte der Chorarbeit in den letzten Jahren waren die Musicalproduktion „Spring Awakening“ und die Aufführungen des Rockoratoriums „Eversmiling Liberty“ (in Kooperation mit der Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell).

    Probe: Freitag, 13.30 – 15.00 Uhr

  • Juniorchor +

    Der Juniorchor des Gymnasiums Gröbenzell besteht durchschnittlich aus ca. 60 Mitgliedern, die sich aus den Chorklassen und engagierten Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6 zusammensetzen.

    Die Chormitglieder treffen sich einmal wöchentlich zur Probe im schönen Raum 113. Im Zentrum der Arbeit stehen neben stimmbildnerischen Aspekten vor allem das Heranführen der jungen Sängerinnen und Sänger an die Stilvielfalt der Chormusik und die Freude am Gebrauch der eigenen Stimme. Dabei kann es während der Probe manchmal sehr unterhaltsam, aber durchaus auch sehr konzentriert oder professionell diszipliniert zugehen.

    Immer wieder präsentiert sich der Chor schulintern, aber auch im Münchner Konzertbetrieb der Öffentlichkeit. Höhepunkte der letzten Schuljahre waren drei Aufführungen von Carl Orffs „Carmina Burana“ im Carl-Orff-Saal der Philharmonie am Gasteig bzw. im Herkulessaal der Münchner Residenz, die Mitwirkung bei der ersten Münchner Chornacht oder bei einer Musicalrevue mit Profisängern im Deutschen Theater.

    In unregelmäßigen Abständen tritt das Ensemble mit szenischen Vorführungen in Erscheinung: 2009 wurde die Kantate „Der Schulmeister“ von Georg Philipp Telemann mit dem Kammerorchester des Gymnasiums Gröbenzell und Andreas Burghard in der Titelrolle als professioneller Unterstützung aufgeführt.

    Im Juli 2011 hob der Chor als Abschluss einer einjährigen intensiven Zusammenarbeit der Fachschaften Musik und Latein das Latein-Bavarical „Immer Ärger mit de Römer“ aus der Taufe. Die Besonderheit dieser Uraufführung war, dass nicht nur die gesungenen, sondern auch die gesprochenen Texte auf lateinisch vorgetragen wurden. Im Schuljahr 2016/17 bereitet der Juniorchor eine große Musicalproduktion vor; man darf gespannt sein...

    Probe: Mittwochs 13.45 – 15.15 Uhr

  • 1

Aktuelles aus der Fachschaft Musik