P-Seminar "Gründung einer Schülerfirma"

Spotify, SnapChat, Pinterest und auch das deutsche Unternehmen Delivery Hero, auch bekannt unter dem Namen Lieferheld, zählen zu den wertvollsten Start-ups der Welt. Ob man in der Liste der Besten auch bald eine Firma aus Gröbenzell finden kann, wird sich zeigen. Eine Idee dafür hat das P-Seminar „Gründung einer Schulfirma“ auf jeden Fall schon einmal.

„Pallet Pallace“, so heißt das Schülerunternehmen, das handgefertigte Möbel aus Europaletten herstellt. Gut verarbeitet, nachhaltig, stylisch und natürlich aus Paletten gebaut, sollen die Möbelstücke sein. Doch um eine Firma zu gründen, braucht es mehr als nur eine gute Geschäftsidee.

Das P-Seminar findet im Rahmen von „JUNIOR-Wirtschaft erleben“ statt. JUNIOR ist ein Projekt, dessen Ziel es ist, Schülerinnen und Schülern Wirtschaftswissen zu vermitteln. Das funktioniert am besten, wenn man ihnen ermöglicht, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Damit die 13 Schülerinnen und Schüler alle auf sie zukommenden Herausforderungen bewältigen können, bekommen sie Hilfestellung durch einen Schul- und einen Wirtschaftspaten. In diesem Fall sind das Frau Strobl und der Unternehmensberater Marius Regler.

Am Montag, den 16. Oktober 2017, fand die Auftaktveranstaltung des Projekts JUNIOR statt, was den Beginn eines abwechslungsreichen Geschäftsjahres markiert. Dazu eingeladen waren die zwei Vorstandsvorsitzenden Julia Huber und Nico Scherer, die Leitung der Finanzabteilung Eva Rieger und der Marketingabteilung Isabell Rätscher und die Pressesprecherin Lena Mühlschlegel sowie die Schulpatin Frau Strobl. Dort erhielten wir wichtige Informationen über das JUNIOR Geschäftsjahr. In fünf parallel angebotenen Workshops beschäftigten sich die Vertreter der verschiedenen Abteilungen mit ihren jeweiligen Aufgaben.

Stattgefunden hat die feierliche Eröffnung des neuen JUNIOR Jahres in München in der Nähe des Englischen Gartens in einem herrschaftlichen Bankgebäude der LfA Förderbank Bayern. Nach einem Begrüßungskaffee durften wir mit den Vertretern weiterer Schülerfirmen in einem großen Saal Platz nehmen. Zu Beginn bekamen wir wichtige Tipps und Tricks einer erfolgreichen Schülerfirma des letzten Jahres präsentiert. Dabei handelte es sich um ein von Schülerinnen und Schülern der Waldorfschule Gröbenzell gegründetes Unternehmen. Auch einige der aktuell teilnehmenden Schülerfirmen stellten ihre Geschäftsidee vor. Dazu gehörte auch das Pallet Pallace Team unserer Schule. Mit einer PowerPoint Präsentation haben die zwei Vorstandsvorsitzenden und die Pressesprecherin ihr bis jetzt erarbeitetes Konzept vorgestellt.

Danach wurde uns ein sehr interessantes, von einem Lehrer gegründetes Start-up Unternehmen vorgestellt, welches gewürzte und geröstete Grillen verkauft. Den Geschmack der Insekten durften wir dann auch gleich in der Mittagspause testen.

Anschließend an das Mittagessen starteten die Workshops. Von einer Fachkraft erhielten alle Schüler hilfreiche Ratschläge und Hinweise für die Arbeitsgebiete der jeweiligen Abteilung.

Unsere Vorstandsvorsitzenden wurde erklärt wie man Aufgaben gerecht unter den Mitarbeitern verteilt. Außerdem wurden ihnen gute Methoden zum Zeitmanagement und zur Projektplanung und Techniken, ihre Mitarbeiter zu motivieren gezeigt.

Die Finanzabteilung hat mit abwechslungsreichen Übungen Einblick in die Buchführung erlangt. Dies beinhaltete das Erstellen eines Kapitalgeberverzeichnisses und das richtige Eintragen der verschiedenen Steuersätze.

In dem Workshop für Marketing haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sich mit der Wichtigkeit von Alleinstellungsmerkmalen beschäftigt und wie man effektiv den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens steigert.

Im Workshop „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ informierte eine ausgebildete Pressesprecherin über welche Kanäle man potentielle Kunden erreichen kann und wie man eine Pressemitteilung gestaltet.

An diesem erfolgreichen Tag haben wir sehr viel Neues gelernt, was wir bei der weiteren Entwicklung unseres Unternehmens gut gebrauchen können. Diese Erfahrung bringt Pallet Palace sicher einen Schritt weiter, auf die Liste der weltweit wertvollsten Start-up Unternehmen zu gelangen.

Lena Mühlschlegel