Forscherklasse

Zahlreiche Nachwuchsforscher aus den umliegenden Grundschulen durfte das Gymnasium Gröbenzell anlässlich zweier Projekte an der Schule begrüßen.

Projekt 1:

Rund 70 Schülerinnen und Schüler des Forscherclubs der Gröbenbachschule waren im Sommer zu Gast am Gymnasium Gröbenzell, um zum Thema Farben zu forschen. Ausgehend von einem in den Physiksaal 'gezauberten' Regenbogen konnten die Grunschüler eigenständig mit verschiedenen Lampen erforschen, wie man weißes Licht in seine Farben trennen kann und wie man aus rotem, blauem und grünem Licht wieder weißes Licht herstellen, aber auch magenta, türkis und gelb mischen kann.
Den Grundschülern fiel der Abschied nach einer Stunde sehr schwer, sie hätten gerne noch viel länger experimentiert.

Projekt 2:

Im Lehrplan der 3.Klassen wird mit Taschenlampenbatterien experimentiert und auf die Gefahren des Stroms hingewiesen. Die zu den Gefahren des Stroms gehörenden Experimente sind in einer Grundschule nicht durchführbar, deshalb wurde diese Stunde ans Gymnasium Gröbenzell ausgelagert.
Insgesamt 90 Schüler der Bernhard-Rössner-Schule kamen daher in den Physiksaal, um zu sehen, dass eine Essiggurke, die an die Steckdose angeschlossen wird, anfängt zu leuchten und ganz übel zu stinken. Auch ein paar elektronischen Bauteile, die stellvertretend für den menschlichen Körper in die Steckdose fassten, überlebten dieses Experiment nicht und gingen in Flammen auf.
Andererseits konnte zum allgemeinen Erstaunen mit sehr feinen Messgeräten gezeigt werden, dass man bei Batterien sogar einen Stromkreis aus Schülern bilden kann, ohne etwas davon zu spüren. Und natürlich durften ein paar Blitze und die Erklärung, warum man keinen Drachen unter Hochspannungsleitungen steigen lassen darf, nicht fehlen.
Insgesamt wurde den Schülern bewusst, dass es harmlose Spannungsquellen wie Batterien gibt, aber dass ein zu sorgloser Umgang mit Strom trotzdem lebensgefährlich ist.
Die vielen Rückfragen und die begeisterten Berichte anschließend zeigten deutlich, wie sehr die Schüler von dem Thema zum Denken angeregt wurden.