Die Bedeutung der Tora für den jüdischen Glauben, das Ritual der Beschneidung, koscheres Essen, jüdische Feste, die Bedeutung des Tempels sowie die Kippa als Zeichen der Ehrfurcht vor Jahwe – diese und weitere Inhalte waren Thema beim Besuch der 9. Klassen in der Synagoge und dem angeschlossenen Museum in Augsburg.

Zutiefst beeindruckt waren die Schülerinnen und Schüler von der wunderschönen, künstlerisch besonders wertvoll gestalteten Synagoge aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie erlebten dort am 1.12. und 6.12.2017 die zuvor im Unterricht der Fächer Religion und Ethik erarbeiteten Inhalte über den jüdischen Glauben und über die Geschichte jüdischer Gemeinden im 20. Jahrhundert in Deutschland noch einmal sehr anschaulich.

(Die Bilder dieses Artikel stammen vom Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben/Silvio Wyszengrad)