Nach der SMV-Fahrt stand noch in derselben Woche die alljährliche SMV-Übernachtung an. Vermutlich ist sie besser bekannt als Klassensprecherübernachtung.

Da wir aber glücklicherweise viele Neuzugänge aus den 5. -7. Klassen haben, denen es noch nicht erlaubt war mit uns nach Starnberg zu fahren haben wir die Klassensprecherübernachtung kurzerhand umbenannt und unsere Mini-SMVler zusammen mit ihren Klassensprechern zu einer Übernachtung in der Schule eingeladen. 

Wir haben einiges über die SMV gelernt. Struktur, Rechte und Pflichten der SMV ebenso wie die verschiedenen Arbeitsgruppen und deren Ziele. Vor allem aber haben wir uns bei Spielen gegenseitig kennen gelernt und herausgefunden wie man ein Klassenzimmer am besten in einen improvisierten Kinosaal umbaut. 

Über Nacht in der Schule eingesperrt zu sein mag nach dem Alptraum des ein oder anderen Schüler klingen, aber mit den Meisterköchen der SMV und ohne Unterricht kann doch es auch etwas Schönes sein.