Die großen Rettungsorganisationen wie Rotes Kreuz, Johanniter, ASB, Malteser und die DLRG veranstalten einmal im Jahr einen Praxistag. Dieser siebte Praxistag fand am Samstag, den 10.3. 2018, in Traunstein statt. 

Sechs Teilnehmer/innen des SSD des Gröbenzeller Gymnasiums fuhren unter der Begleitung von Frau Hornung früh morgens mit dem Zug dorthin. 

Im Annette-Kolb-Gymnasium erwarteten uns 44 Workshops von A wie akuter Bruch bis W wie Wundmanagement, es nahmen 330 Teilnehmer/innen – 305 SchülerInnen und 35 Lehrer/innen teil. 33 Referenten und 30 Helfer lieferten eine perfekt organisierte Veranstaltung mit sehr interessanten und hilfreichen Vorträgen und praktischen Anleitungen, 

Nach der Begrüßung hielt Herr Dr. Müller, lt. Hubschrauberarzt aus Traunstein, den Zentralvortrag und gab sehr aufschlussreiche Informationen über die Arbeit als Notarzt im Hubschrauber, wie auch über technische Details derselben.  Seit 1970 fliegen in Deutschland, mittlerweile flächendeckend, die Christopher Hubschrauber ihre Einsätze. 

Danach verteilten wir uns auf die selber ausgewählten Workshops, wie Mantrailing, Rettung aus Wasser und Eis, Notfallmaßnahmen bei Allergien, Frakturen, Wundmanagement, Organisation von Fallbeispielen und Schminken von Verletzten. Dazwischen trafen wir uns zur Mittagspause, in der diverse Rettungswagen der DLRG, Rettungsorganisationen und Feuerwehr zur Ansicht ausstanden. 

Voller neuer Eindrücke und ausgestattet mit Verbandpäckchen traten wir gegen 16 Uhr die Heimfahrt an. Vielen Dank an das Engagement der mitgefahrenen Schulsanitäter/innen.

Elke Hornung

 Schulsanitätsdienstleitung